Auch, wenn ich mich selbst nicht explizit als (Geist-) Heilerin oder Lichtarbeiterin definiere und betrachte möchte ich gerne auf das Folgende hinweisen:

 

  1. Kein guter "Heiler"oder "Lichtarbeiter" würde Ihnen jemals vom Besuch eines Arztes abraten und medizinische Probleme allein mit Geistheilung und Energiearbeit lösen wollen. Auch ich werde Ihnen nie dazu raten, Ihre medizinische, ärztliche, psychologische, psychiatrische oder heilpraktische Betreuung zu unterbrechen oder Medikamente nicht mehr einzunehmen. Ein guter "Heiler" (Helfender) bietet Ihnen die Chance, körpereigene Heilungskräfte zu aktivieren. Es geht in meiner Praxis immer um das Aktivieren Ihrer Selbstheilungskräfte und um das Begleiten. Ebenfalls werden keine Diagnosen gestellt. Ich heile auch nicht, sondern helfe neue Impulse zu erkennen und unterstütze den Klienten in seinen Anliegen.
  2. Anamnesen finden für mich als Erstgespräch statt, um mir einen Überblick über Ihre Situation und Ihre Anliegen zu verschaffen und sind keinesfalls im medizinischen oder heilpraktischen Sinne zu verstehen.
  3. Wenn ich in meiner Praxis von Behandlungen spreche, sind immer solche gemeint, die energetischer und spiritueller Art sind und nicht etwa der ärztlich Medizinischen oder Heilpraktischen. Primär verwende ich dabei Handauflegen, energetische Übertragungen, Unterstützung der Selbstheilungskräfte, Besprechen, schamanische Praktiken und u.U. Unterstützung durch Oralsprays, die aus dem Lebensmittelgesetz unterliegenden australischen Buschblüten gefertigt werden.
  4. Ich spreche oftmals von Ganzheitlichkeit, die für mich Einklang von Körper, Geist und Seele bedeutet und deren Kontext zu Ihrem eigenen Befinden. So widme ich mich immer diesen 3 Ebenen, um Ihre Selbstheilungskräfte zu (re)aktivieren und Ihnen den Zusammenhang zwischen körperlichem und seelischen Befinden zu offenbaren.
  5. Zudem weise ich darauf hin, dass ich Ihnen bei psychologischen Problematiken wie pathologischen (chronischen) Persönlichkeitsstörungen, psychotischen Zuständen bei gleichzeitiger Einnahme von schweren Psychopharmaka bzw. Antipsychotika und/oder schweren Schlafmitteln nur dazu raten kann, keine spirituelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, sondern sich professioneller schulmedizinisch psychiatrischer oder psychologischer Hilfe zuzuwenden. Spirituelle Arbeit verstärkt hier teilweise nur die Symptome. Daher rate ich bei diesen psychologischen Akutfällen grundsätzlich dazu, sich wirkliche professionelle Hilfe außerhalb des spirituellen Anspruchs und des Ansatzes meiner Praxis zu suchen. Das Gleiche gilt für Erkrankungen, die Sie immer ärztlich abklären lassen sollten. Ich wäge immer im Vorgespräch selbst ab, was ich innerhalb meiner Praxis und meiner Kompetenzen verantworten kann und was nicht. Ich bitte hierbei um Ihr Verständnis.
  6. Grundsätzlich rate ich immer dazu ein telefonisches Vorgespräch zu führen und mich nicht nur via Email zu kontaktieren; ich behalte mir vor anonym gestellte Anfragen und solche ohne Telefonnummer und vollständigen Namen nicht zu beantworten.
  7. Da dies eine Bestellpraxis ist, werden Termine, die nicht 24 Stunden vorher telefonisch abgesagt wurden laut § 615 BGB privat in Rechnung gestellt.

Danke für Ihr Verständnis.