Hilfe bei Somatisierungsstörungen

Somatisierungsstörungen sind körperliche Beschwerden ohne einen konkret fassbaren organischen bzw. ärztlichen Befund. Die Störung führt dazu, dass man ständig über Beschwerden, Schmerzen und Befindlichkeiten klagt, die zu häufigen Arztkonsultationen führen aber keine echte Hilfe oder Erleichterung für Sie bringen. Allerdings ist diese Erkrankung häufig eben psychologisch erklärbar.

 

Schmerzen, Schwindel, Herzrasen, Magendarmbeschwerden, Lähmungserscheinungen, Herzkreislaufprobleme, all das können mögliche Symptome bei Ihnen sein. Es gibt jedoch keine ärztlichen Befunde? Ihre Beschwerden werden als diffus und unspezifisch abgetan?

 

Ihre Beschwerden sind jedoch nicht eingebildet und sind für Sie sehr real. Typisch für einen Klienten mit Somatisierungsstörung ist, dass er schon eine ganze Odyssee an Artbesuchen hinter sich hat und frustriert zurückbleibt, da die Diagnostik nichts erbracht hat.

 

Die seelischen Aspekte wurden nie berücksichtigt und leider vernachlässigt. 

 

Hilfe für Menschen mit einer Somatisierungsstörung

Ich rate dazu sich psychotherapeutischer Hilfe zu bemühen außerhalb meiner Praxis. Wenn Sie schon in therapeutischer Behandlung sind, kann es zusätzlich helfen Angebote meiner Praxis für sich zu beanspruchen, um Ihren Befindlichkeiten auf die Spur zu kommen. 
Wieso fühlen Sie sich wie Sie sich fühlen und wieso können die Ärzte nicht helfen? Was will die Seele Ihnen mitteilen? Wie können Sie Ihre Beschwerden selbst lindern lernen? Was führt dazu, dass Sie sich krank und unwohl in Ihrer Haut fühlen?

 

Was kann man tun?

  • Achtsamkeitsübungen
  • Ahnenarbeit
  • Auflösungsarbeit
  • Beratung/ Begleitung
  • Chakrenausgleich
  • Channeling/ Reading
  • Energetische Behandlungen
  • Geführte Herz-, Ahnen- oder Visionsreisen
  • Handauflegen
  • Meditation
  • Progressive Muskelentspannung
  • u.m.

Dies sind nur einige der Methoden, die in meiner Praxis Anwendung finden. Um mir jedoch ein genaues Bild zu Ihren Beschwerden machen zu können ist es notwendig, dass wir ein Anamnesegespräch führen und ich Einblicke in Ihre private und emotionelle Situation bekomme. 

 

Bitte sprechen Sie mich gerne darauf an.